...

Wie Sie mit aerobem Training Ihre Fettverbrennung ankurbeln

Sie möchten abnehmen, Ihre Ausdauer verbessern und sich fit und gesund fühlen? Dann sollten Sie unbedingt aerobes Training in Ihren Trainingsplan integrieren. Aerobes Training ist eine Form von körperlicher Aktivität, die vor allem die Sauerstoffaufnahme und -verwertung Ihres Körpers verbessert. Dabei werden hauptsächlich Kohlenhydrate und Fette als Energiequelle genutzt, was zu einer effektiven Fettverbrennung führt. In diesem Artikel erfahren Sie, was aerobes Training ist, wie Sie es richtig durchführen und welche Vorteile es für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden hat.

Was ist aerobes Training?

Aerobes Training ist eine Trainingsform, bei der Sie sich über einen längeren Zeitraum mit einer moderaten bis hohen Intensität bewegen. Dabei bleibt Ihr Puls in einem Bereich von 70 bis 80 Prozent Ihrer maximalen Herzfrequenz. Das bedeutet, dass Sie sich noch unterhalten können, aber nicht mehr singen. Typische Beispiele für aerobes Training sind Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Wandern.

Aerobes Training wird auch als Ausdauertraining bezeichnet, da es Ihre Herz-Kreislauf-Funktion und Ihre Atmung verbessert. Dadurch können Sie länger durchhalten und mehr Leistung erbringen. Außerdem trainieren Sie Ihre Muskeln und Ihren Stoffwechsel, was zu einer erhöhten Fettverbrennung führt.

aerobes training

Aerobes Training kann richtig Spaß machen!

Wie funktioniert die Fettverbrennung im aeroben Bereich?

Die Fettverbrennung im aeroben Bereich basiert auf dem Prinzip der Energiebereitstellung. Ihr Körper benötigt Energie, um sich zu bewegen und zu funktionieren. Diese Energie gewinnt er aus verschiedenen Nährstoffen, die er aus der Nahrung aufnimmt. Die wichtigsten Nährstoffe für die Energiebereitstellung sind Kohlenhydrate und Fette.

Kohlenhydrate werden in Form von Glukose (Traubenzucker) im Blut transportiert oder als Glykogen (eine Art Stärke) in der Leber und den Muskeln gespeichert. Fette werden in Form von Fettsäuren im Blut transportiert oder als Triglyceride (eine Art Fett) im Fettgewebe gespeichert.

Um diese Nährstoffe in Energie umzuwandeln, benötigt Ihr Körper Sauerstoff. Der Sauerstoff gelangt über die Lunge in den Blutkreislauf und wird von dort zu den Zellen transportiert. In den Zellen findet dann die sogenannte Zellatmung statt, bei der Glukose oder Fettsäuren mit Sauerstoff zu Kohlendioxid und Wasser verbrannt werden. Dabei wird Energie freigesetzt, die Ihr Körper für seine Aktivitäten nutzen kann.

Im aeroben Bereich ist die Sauerstoffzufuhr ausreichend, um sowohl Glukose als auch Fettsäuren zu verbrennen. Dabei werden anteilig mehr Fette als Kohlenhydrate verbrannt, da Fette mehr Sauerstoff benötigen als Kohlenhydrate. Das bedeutet, dass Sie im aeroben Bereich Ihre Fettreserven effektiv reduzieren können.

Wie trainieren Sie richtig im aeroben Bereich?

Um optimal im aeroben Bereich zu trainieren, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  • Bestimmen Sie Ihre maximale Herzfrequenz: Die maximale Herzfrequenz ist die höchste Anzahl an Herzschlägen pro Minute, die Sie erreichen können. Sie hängt von verschiedenen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Fitnesszustand und Genetik ab. Eine einfache Faustformel zur Berechnung Ihrer maximalen Herzfrequenz ist: 220 minus Ihr Alter (in Jahren). Zum Beispiel: Wenn Sie 30 Jahre alt sind, beträgt Ihre maximale Herzfrequenz etwa 190 Schläge pro Minute.
  • Bestimmen Sie Ihren Trainingspuls: Der Trainingspuls ist die Anzahl an Herzschlägen pro Minute, die Sie während des Trainings anstreben sollten. Er hängt von Ihrer maximalen Herzfrequenz und Ihrem Trainingsziel ab. Um im aeroben Bereich zu trainieren, sollten Sie einen Trainingspuls von 70 bis 80 Prozent Ihrer maximalen Herzfrequenz anpeilen. Zum Beispiel: Wenn Ihre maximale Herzfrequenz 190 Schläge pro Minute beträgt, sollten Sie einen Trainingspuls von 133 bis 152 Schlägen pro Minute anstreben.
  • Kontrollieren Sie Ihren Puls: Um Ihren Puls während des Trainings zu kontrollieren, können Sie entweder eine Pulsuhr verwenden oder Ihren Puls manuell messen. Um Ihren Puls manuell zu messen, legen Sie zwei Finger an Ihren Hals oder Ihr Handgelenk und zählen Sie die Anzahl der Schläge für 15 Sekunden. Dann multiplizieren Sie diese Zahl mit vier, um die Anzahl der Schläge pro Minute zu erhalten. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Puls regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls Ihr Tempo anpassen, um im aeroben Bereich zu bleiben.
  • Wählen Sie eine geeignete Sportart: Um im aeroben Bereich zu trainieren, sollten Sie eine Sportart wählen, die Sie gleichmäßig und kontinuierlich belastet. Dabei sollten Sie Ihre persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten berücksichtigen. Geeignete Sportarten für das aerobe Training sind zum Beispiel Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Wandern. Vermeiden Sie Sportarten, die zu viele Pausen oder abrupte Intensitätswechsel beinhalten, wie zum Beispiel Fußball, Tennis oder Krafttraining.
  • Trainieren Sie regelmäßig und ausreichend lange: Um von den Vorteilen des aeroben Trainings zu profitieren, sollten Sie mindestens zwei bis drei Mal pro Woche trainieren. Dabei sollten Sie mindestens 20 bis 30 Minuten am Stück im aeroben Bereich bleiben. Wenn Sie Anfänger sind, können Sie mit kürzeren Einheiten beginnen und sich langsam steigern. Wenn Sie Fortgeschrittener sind, können Sie die Dauer und Intensität Ihres Trainings erhöhen, um noch mehr Fett zu verbrennen.

Welche Vorteile hat das aerobe Training für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden?

Das aerobe Training hat zahlreiche positive Effekte für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Hier sind einige davon:

  • Sie verbrennen mehr Fett: Wie bereits erwähnt, ist das aerobe Training eine effektive Methode, um Ihre Fettreserven zu reduzieren. Das hilft Ihnen nicht nur, abzunehmen und Ihre Figur zu verbessern, sondern auch, Ihr Risiko für verschiedene Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herzinfarkt zu senken.
  • Sie verbessern Ihre Ausdauer: Das aerobe Training stärkt Ihr Herz-Kreislauf-System und Ihre Atmung. Dadurch können Sie mehr Sauerstoff aufnehmen und verwerten, was Ihre Leistungsfähigkeit erhöht. Sie werden weniger schnell müde und können länger durchhalten.
  • Sie stärken Ihre Muskeln und Ihren Stoffwechsel: Das aerobe Training trainiert nicht nur Ihr Herz und Ihre Lunge, sondern auch Ihre Muskeln. Dabei werden vor allem die sogenannten roten Muskelfasern aktiviert, die für die Ausdauer zuständig sind. Diese Muskelfasern haben eine hohe Dichte an Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen. Dadurch wird Ihr Stoffwechsel angeregt und Sie verbrennen mehr Kalorien auch in Ruhe.
  • Sie stärken Ihr Immunsystem: Das aerobe Training fördert die Durchblutung und den Lymphfluss in Ihrem Körper. Dadurch werden Abwehrzellen schneller transportiert und Infektionen bekämpft. Außerdem werden durch das Schwitzen Giftstoffe ausgeschieden und Entzündungen reduziert.
  • Sie verbessern Ihre Stimmung und Ihr Selbstbewusstsein: Das aerobe Training setzt Endorphine frei, die sogenannten Glückshormone. Diese Hormone wirken als natürliche Schmerzmittel und Antidepressiva. Sie heben Ihre Stimmung, lindern Stress und Angst und steigern Ihr Wohlbefinden. Zudem erhöht das aerobe Training Ihr Selbstbewusstsein, da Sie sich fitter, gesünder und attraktiver fühlen.

Fazit

Das aerobe Training ist eine hervorragende Möglichkeit, um Ihre Fettverbrennung anzukurbeln, Ihre Ausdauer zu verbessern und sich fit und gesund zu fühlen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre maximale Herzfrequenz und Ihren Trainingspuls kennen, eine geeignete Sportart wählen, Ihren

Puls kontrollieren und regelmäßig und ausreichend lange trainieren. So können Sie von den zahlreichen Vorteilen des aeroben Trainings für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden profitieren.

Um Ihnen einen Überblick über die Fettverbrennung im aeroben und anaeroben Bereich zu verschaffen, haben wir eine Tabelle für Sie erstellt:

BereichIntensitätPulsSauerstoffzufuhrEnergiequelleFettverbrennung
AerobModerat bis hoch70-80% der maximalen HerzfrequenzAusreichendKohlenhydrate und FetteHoch
AnaerobSehr hochÜber 80% der maximalen HerzfrequenzUnzureichendKohlenhydrateGering
Aerobes Training Tabelle 1

Wie Sie sehen, ist der aerobe Bereich optimal für die Fettverbrennung geeignet, da Sie hier sowohl Kohlenhydrate als auch Fette als Energiequelle nutzen. Im anaeroben Bereich hingegen verbrennen Sie hauptsächlich Kohlenhydrate, da Ihr Körper nicht genug Sauerstoff zur Verfügung hat. Das bedeutet aber nicht, dass Sie das anaerobe Training komplett meiden sollten. Das anaerobe Training hat nämlich auch seine Vorteile, wie zum Beispiel die Verbesserung Ihrer Schnelligkeit, Kraft und Explosivität. Außerdem kann das anaerobe Training den sogenannten Nachbrenneffekt auslösen, bei dem Ihr Körper nach dem Training noch mehr Kalorien verbrennt, um die Sauerstoffschuld auszugleichen. Das anaerobe Training ist also eine gute Ergänzung zum aeroben Training, um Ihre Fettverbrennung noch weiter zu steigern.

Wenn Sie mehr über das Thema Fettverbrennung erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen dieses Video, in dem ein Experte Ihnen alles erklärt, was Sie wissen müssen.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Blogartikel gefallen hat und dass Sie nun motiviert sind, Ihr aerobes Training zu starten oder zu optimieren. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns gerne einen Kommentar oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Diese Produkte könnten Sie interessieren:

FAQs

Was ist der Unterschied zwischen aerobem und anaerobem Training?

Aerobes Training ist eine Trainingsform, bei der Sie sich über einen längeren Zeitraum mit einer moderaten bis hohen Intensität bewegen und dabei ausreichend Sauerstoff zur Verfügung haben. Anaerobes Training ist eine Trainingsform, bei der Sie sich kurzzeitig mit einer sehr hohen Intensität bewegen und dabei nicht genug Sauerstoff zur Verfügung haben.

Wie kann ich meine maximale Herzfrequenz und meinen Trainingspuls berechnen?

Eine einfache Faustformel zur Berechnung Ihrer maximalen Herzfrequenz ist: 220 minus Ihr Alter (in Jahren). Zum Beispiel: Wenn Sie 30 Jahre alt sind, beträgt Ihre maximale Herzfrequenz etwa 190 Schläge pro Minute. Um Ihren Trainingspuls zu berechnen, müssen Sie Ihre maximale Herzfrequenz mit einem Faktor multiplizieren, der von Ihrem Trainingsziel abhängt. Um im aeroben Bereich zu trainieren, sollten Sie einen Faktor von 0,7 bis 0,8 wählen. Zum Beispiel: Wenn Ihre maximale Herzfrequenz 190 Schläge pro Minute beträgt, sollten Sie einen Trainingspuls von 133 bis 152 Schlägen pro Minute anstreben.

Welche Sportarten sind für das aerobe Training geeignet?

Geeignete Sportarten für das aerobe Training sind solche, die Sie gleichmäßig und kontinuierlich belasten. Dabei sollten Sie Ihre persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten berücksichtigen. Typische Beispiele für aerobe Sportarten sind Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Wandern. Vermeiden Sie Sportarten, die zu viele Pausen oder abrupte Intensitätswechsel beinhalten, wie zum Beispiel Fußball, Tennis oder Krafttraining.

Wie oft und wie lange sollte ich aerob trainieren?

Um von den Vorteilen des aeroben Trainings zu profitieren, sollten Sie mindestens zwei bis drei Mal pro Woche trainieren. Dabei sollten Sie mindestens 20 bis 30 Minuten am Stück im aeroben Bereich bleiben. Wenn Sie Anfänger sind, können Sie mit kürzeren Einheiten beginnen und sich langsam steigern. Wenn Sie Fortgeschrittener sind, können Sie die Dauer und Intensität Ihres Trainings erhöhen, um noch mehr Fett zu verbrennen.

Welche Vorteile hat das aerobe Training für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden?

Das aerobe Training hat zahlreiche positive Effekte für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Hier sind einige davon:
Sie verbrennen mehr Fett: Das aerobe Training ist eine effektive Methode, um Ihre Fettreserven zu reduzieren. Das hilft Ihnen nicht nur, abzunehmen und Ihre Figur zu verbessern, sondern auch, Ihr Risiko für verschiedene Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herzinfarkt zu senken.
Sie verbessern Ihre Ausdauer: Das aerobe Training stärkt Ihr Herz-Kreislauf-System und Ihre Atmung. Dadurch können Sie mehr Sauerstoff aufnehmen und verwerten, was Ihre Leistungsfähigkeit erhöht. Sie werden weniger schnell müde und können länger durchhalten.
Sie stärken Ihre Muskeln und Ihren Stoffwechsel: Das aerobe Training trainiert nicht nur Ihr Herz und Ihre Lunge, sondern auch Ihre Muskeln. Dabei werden vor allem die sogenannten roten Muskelfasern aktiviert, die für die Ausdauer zuständig sind. Diese Muskelfasern haben eine hohe Dichte an Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen. Dadurch wird Ihr Stoffwechsel angeregt und Sie verbrennen mehr Kalorien auch in Ruhe.
Sie stärken Ihr Immunsystem: Das aerobe Training fördert die Durchblutung und den Lymphfluss in Ihrem Körper. Dadurch werden Abwehrzellen schneller transportiert und Infektionen bekämpft. Außerdem werden durch das Schwitzen Giftstoffe ausgeschieden und Entzündungen reduziert.
Sie verbessern Ihre Stimmung und Ihr Selbstbewusstsein: Das aerobe Training setzt Endorphine frei, die sogenannten Glückshormone. Diese Hormone wirken als natürliche Schmerzmittel und Antidepressiva. Sie heben Ihre Stimmung, lindern Stress und Angst und steigern Ihr Wohlbefinden. Außerdem erhöht das aerobe Training Ihr Selbstbewusstsein, da Sie sich fitter, gesünder und attraktiver fühlen.

⇒ zum Marktplatz mit unseren Abnehmkursen und Büchern

Martin Conzelmann
Martin Conzelmann
Artikel: 83
Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.